Die SG Südeifel bezwingt die SG DIST vor heimischer Kulisse mit 1:0.

Ernzen. Hüben wie drüben boten sich zahlreiche Großchancen, allein Timm Schmitt behielt kühlen Kopf. In der 65. Minute landete der Ball nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld über Umwege vor Schmitts Fuß, der die Pille entschlossen aus fünf Metern Entfernung flach in die Maschen drosch. Es war das goldene Tor am Kirmessonntag in Ernzen für die Reger-Elf, denn sowohl die Gäste aus Sülm als auch die SG I ließen beste Chancen aus.

Das große Spektakel bleibt aus

In dieser offenen Partie hätte es bereits in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten mehrmals klingeln können, wobei die SG Südeifel sich mehr Großchancen herausspielen konnte und das Spiel über weite Strecken dominierte. Wussten beide Mannschaften beim 4:4-Spektakel in der Hinrunde effizient vor dem Tor abzuschließen, konnten die 22 Aktiven, der solide Schiedsrichter Reiner Reiffers und die gut 80 Zuschauer wohl kaum begreifen, dass das Spiel am Ende mit nur einem Torerfolg endete.

Die SG DIST ließ allein in den letzten zehn Minuten drei Großchancen liegen. Zuvor hätte Julian Molitor vom Elfmeterpunkt für die SG I bereits alles klar machen können – sein zu mittig platzierter Schuss war jedoch kein Problem für den Gästekeeper (80. Minute). Am Ende des Tages verbucht die SG wichtige Zähler im Kampf um den dritten Tabellenplatz. Manchmal reicht dafür eben ein dreckiges Tor vorne, und ein sauberer Kasten hinten.

SG Südeifel 1:0 SG DIST, Aufstellung und Torfolge bei Fupa

Ausblick

Am kommenden Sonntag stehen wieder Heimspiele auf dem Plan. Zu Gast im Geisbachtal sind der FC Metterich sowie die Dritte von Mötsch.