Im ersten Heimspiel nach der Winterpause unterlag die SG Südeifel am vergangenen Sonntag dem SV Waxweiler mit 2:4.

Bevor um 14:30 Uhr die Partie angepfiffen wurde, besiegte die SG II die Reserve des SV Schleid mit 3:1 und bleibt weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Torschützen waren Daniel Padilla und David Kaufmann mit einem Doppelpack.

Im Geisbachtal bot sich den Zuschauern ein verhaltener Beginn von beiden Mannschaften. Sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste aus Waxweiler versuchten aus einer kompakten Defensive heraus, erste Offensivaktionen zu kreieren, was den Gästen in der 13. Minute mit dem 0:1 besser gelang.

Nach dem Gegentreffer kam die SG etwas besser ins Spiel und konnte sich in Person von Spielertrainer Florian Reger die erste Halbchance erarbeiten. Im Zweikampf mit seinem Gegenspieler kam Reger schließlich zu Fall, was dem Schiedsrichter allerdings für einen Elfmeterpfiff nicht reichte – zumindest eine strittige Situation.

Hohes Risiko in der Defensive wird bestraft

Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Zuschauer ein weiteres Tor zu sehen bekamen. Das riskante Defensivverhalten der SG Südeifel nutzte der SV Waxweiler erneut eiskalt aus und erzielte das 0:2.

Bis zur Halbzeit erspielte sich die SG zwei aussichtsreiche Möglichkeiten, allerdings fanden Florian Reger und Marius Heck weder das Tor noch den Mitspieler.

Insgesamt fehlte der Heimmannschaft im ersten Durchgang der absolute Wille Zweikämpfe zu bestreiten, um dadurch besser ins Spiel zu kommen. Zudem agierte die erste Mannschaft in der Defensive zu risikofreudig, was von den Gästen aus Waxweiler doppelt bestraft wurde.

Mehr Wille, mehr Druck

Die SG Südeifel kam gut aus der Pause und übte in den ersten Minuten der zweiten 45 Minuten viel Druck auf die Hintermannschaft der Gäste aus.

5 Minuten nach Wiederbeginn versuchten die Gäste mit einem langen Ball zu agieren, den Timm Schmitt an der Mittellinie per Kopf zu Reger spielte. Dieser setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und passte durch zu Matthias Bojung, der mit einem flachen Pass an den langen Pfosten Marius Heck fand. Heck ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer.

SG will mehr – doch belohnt sich nicht

Die Heimmannschaft wollte in der Folge den Ausgleich und setzte den SV Waxweiler weiter unter Druck.


In einer Phase, in der sich die Heimmannschaft nicht für den hohen Aufwand im zweiten Durchgang mit dem 2:2 belohnen konnte, fiel das 1:3. Nach einem Pass in die Schnittstelle lief Gästespieler alleine auf Thorsten Wagner zu und vollendete souverän – bitter für die SG: der Spieler stand sehr deutlich im Abseits, was der Schiedsrichter übersah.

Die Antwort der SG ließ nicht lange auf sich warten. Karl Ewerhart fand Florian Reger mit einem langen Ball. Der Spielertrainer der SG setzte sich gegen zwei Gegenspieler stark durch und erzielte den erneuten Anschlusstreffer.

In der letzten Viertelstunde versuchte die erste Mannschaft alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Die sich daraus ergebenden Räume nutzten die Gäste in der 89. Minute aus und erzielten das 2:4.

Nach einer mäßigen ersten Halbzeit und einer willensstarken zweiten Halbzeit, in der die SG Moral bewies, sich aber nicht belohnen konnte, stand letztendlich eine 2:4 Niederlage gegen den SV Waxweiler.

Ausblick aufs Wochenende

Am ersten Aprilwochenende treten beide Mannschaften der SG Südeifel in Baustert an: die SG II beginnt um 12.45 Uhr, die SG I im Anschluss um 15.00 Uhr.